29.09.: Infostand zum Welttag des Butterbrotes

Zum Welttag des deutschen Butterbrotes am 29.09. wollen wir euch mit einem Infostand nachmittags in der Innenstadt (direkt neben dem Eingang von L&T) zeigen, dass es nicht immer nur Butter sein muss.

Statt Butterbroten bringen wir Aufstriche und Margarine mit, denn „Butter aufs Brot“ sieht bei uns etwas anders aus. Die veganen Brote stehen natürlich zum Probieren bereit und wir beantworten gerne eure Fragen rund um die Themen Tierrechte, Veganismus und Nachhaltigkeit. Wir wollen zeigen, dass „Butter“brote nicht nur pflanzlich, sondern auch lecker und vielfältig sein können.
Kommt gerne vorbei und besucht uns!

Advertisements

Ein Rückblick auf das vegane Picknick

Viele bekannte und neue Gesichter sowie eine großartige Essensauswahl bereicherten unser Picknick-Buffet am vergangenen Mittwoch. Gemeinsam saßen wir in gemütlicher Atmosphäre zusammen im Schlossgarten der Universität Osnabrück.

Neben zahlreichen Informationsbroschüren rund um die Themen Tierrechte und Veganismus, gab es viele verschiedene vegane Leckereien wie Nudel- und Kartoffelsalat, Pizzamuffins, Baguette, Dips und Schokolade. Und natürlich durfte auch der obligatorische Gras-Kuchen nicht fehlen

09.08.: Veganes Picknick im Schlossgarten!

Wann: Um 17 Uhr
Wo: Im Schlossgarten – wir treffen uns an der Mensa (wenn ihr später dazu kommt, haltet nach unserem Banner Ausschau)

Liebe Freunde der Sonne und des leckeren veganen Essens,

Wir bringen verschiedene Leckereien mit und freuen uns über jeden Menschen, der etwas Veganes zum Picknickbuffet beisteuert. Teller und Besteck bringt bitte jede*r selbst mit.

Alle an den Themen Veganismus und Tierrechte Interessierte sind herzlich willkommen, gerne tauschen wir uns mit euch aus und beantworten eure Fragen.

Sollte uns das Osnabrücker Wetter im Stich lassen, geben wir rechtzeitig einen alternativen Termin bekannt.
Also packt eure Freunde, etwas Veganes zum Schlemmen und vor allem sommerlich-gute Laune ein.

Wir freuen uns auf euch!


30.07. Veganes Mitbringtreffen im SubstAnZ

Wir möchten euch auf diese Veranstaltung aufmerksam machen, ein paar von uns sind auch immer dabei. Schaut doch mal rein!

____________________________________________________
Sei dabei beim veganen Mitbringtreffen am 30.07. im SubstAnZ Osnabrück (Frankenstraße 25a, 49082 OS) !

Das Konzept: Jede*r bringt etwas Veganes für das Buffet mit und kann dann von allen Speisen essen. Leckere Getränke können dort sehr günstig erworben werden 🙂

Wir haben zwar die Möglichkeit, Essen warm zu machen, aber es hat sich bewährt, das Essen schon zu Hause vorzubereiten. Besteck und Geschirr sind ebenfalls da, sowie ein Geschirrspüler.

Da das SubstAnZ ein selbstverwaltetes Zentrum ist, müssen wir keine Raummiete zahlen. Es wird aber eine Spendendose aufgestellt, falls ihr den Laden dennoch unterstützen möchtet.

Neulinge brauchen gar keine Bedenken haben, in irgendeiner festeingefahrenen Gruppe zu landen. Wir sind alle supernett 😉 Und bei jedem Treffen sind meist andere „Neulinge“ dabei. Alle werden aber immer herzlich aufgenommen.

Das SubstAnZ befindet sich in der Frankenstraße 25a, sehr nah am Bahnhof. Also auch An- und Abreise sollten kein Problem darstellen, wenn ihr von weiter her kommt.

Das SubstAnZ ist aber nicht nur irgend ein Raum, sondern ein politischer Freiraum. Wir haben hier keinen Bock auf Sexismus, Homophobie, Rassismus, Antisemitismus oder anderes diskriminierendes Verhalten. Kommt vorbei und lasst uns eine schöne Zeit haben!

Beginn ist um 18 Uhr.

Achtung! Die Frankenstraße ist zur Zeit wegen Kanalarbeiten teilgesperrt. Die Grundstücke sind aber mit Auto noch aus Richtung Dammstraße zugänglich,
zu Fuß und mit Fahrrad aus beiden Richtungen.

Vegane Leckereien auf dem Fairytale Festival

Das Fairytale Festival fand am 17. Juni im Schlossinnenhof der Universität Osnabrück statt. Musikalisch wurde das Festival unterstützt von Bands der unterschiedlichsten Genres.

Auch wir, die Tierrechtsinitiative Osnabrück, hatten die Chance dabei zu sein. Wir standen zwar nicht auf der Bühne, doch wir durften die Besucher kulinarisch mit Köstlichkeiten versorgen. Es gab pikanten Couscous Salat, Sushi und Flammkuchen. Aber auch für den süßen Zahn war etwas dabei, wie beispielsweise ein Rhabarber-Cheesecake, verschiedene Brownies und Bananenshake Muffins.

Natürlich hatten die Besucher auch die Möglichkeit sich mit Infos über die vegane Ernährung und Tierrechte sowie Buttons und Aufklebern einzudecken. Dabei entstanden ein paar interessante Gespräche und viele glückliche Gesichter hinsichtlich der veganen Leckereien.

Rückblick auf „Unlocking the Cage“ im Unikino

Ist ein Affe eine Person?

Dieser interessanten Frage stellten wir, die Tierrechtsinitiative Osnabrück, uns am 13. Juni – gemeinsam mit etwa 30 anderen Besuchern. In Kooperation mit dem UniKino zeigten wir den Film „Unlocking the Cage“.

Die spannende Dokumentation begleitet den Tierrechts-Anwalt Steven Wise bei seinem Kampf gegen die Rechtsverletzungen von nicht-menschlichen Tieren. Wise und sein Expertenteam, das sogenannte Nonhuman Rights Project, versuchen die juristische Unterscheidung zwischen Mensch und Tier aufzuheben. Tiere sollen nicht mehr als rechtlose Sache behandelt werden, sondern zu juristischen Personen mit gesetzlichem Schutz werden. Unter Verwendung der habeas corpus Erlasse, welche früher zur Befreiung von Menschen aus gesetzwidriger Gefangenschaft verwendet wurden, argumentiert Wise im Namen von vier gefangenen Schimpansen im Staat New York.
Die Besucher, welche sich vor dem Film mit Popcorn und Baguette mit Kräuter- & Tomatenbutter stärken konnten, gingen inspiriert und mit neuen Erkenntnissen nach Hause.

Für alle, die bei diesem rundum gelungenen Abend leider nicht dabei sein konnten aber trotzdem interessiert sind: Die Dokumentation gibt es auch bei YouTube:
https://www.youtube.com/watch?v=mhFYpGllYC0&t=1063s

 

13.06.: Unikino: Unlocking the Cage – Eintritt frei!

++++++++Eintritt frei!++++++++++
Wir zeigen in Kooperative mit der Initiative Unifilm:
Unlocking the Cage (USA 2015)
Regie: Chris Hegedus, D. A. Pennebaker
Länge: 91 Min.

Einlass: 19.15 Uhr
Beginn: 20 Uhr

Der amerikanische Anwalt Steve Wise hat gemeinsam mit Experten des Nonhuman Rights Project erstmals eine Klage im Namen von Schimpansen vor Gericht eingereicht. Die Tierschützer wollen für Tiere, die bislang juristisch als „rechtlose Sache“ galten, den Status als „juristische Person“ und das Persönlichkeitsrecht erstreiten.

Im Jahr 2015 vertritt Wise zwei Schimpansen vor Gericht, die im Staat New York für Forschungszwecke gefangen gehalten werden. Das Rechtsmittel: eine Habeas-Corpus-Anhörung, mit der im angelsächsischen Recht die Freilassung unrechtmäßig inhaftierter Personen erwirkt werden kann. (Arte)