Rezepte

photo_2019-06-15_16-21-41

Veganer Zebrakuchen

Zutaten

Für die Springform (Ø 26 cm):

etwas Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
etwas Weizenmehl

All-in-Teig:

400 g Weizenmehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck. Puddingpulver Vanille-Geschmack
250 g Zucker
350 ml Sojadrink ungesüßt
175 ml Speiseöl, z. B. Sonnenblumenöl
2 EL Kakao

Guss:

100 g Puderzucker
etwa 3 EL Zitronensaft

Zubereitung

Vorbereiten:

Boden der Springform gut fetten und mehlen. Backofen vorheizen.

Ober-/Unterhitze: etwa 180°C
Heißluft: etwa 160°

All-in-Teig:

Mehl mit Backin in einer Rührschüssel mischen. Übrige Zutaten – bis auf den Kakao – hinzufügen und alles mit einem Mixer (Rührstäbe) zu einem glatten Teig verrühren. Teigmenge halbieren und unter eine Hälfte den Kakao rühren. Zunächst 1-2 Esslöffel hellen Teig in die Mitte der Springform geben. Jeweils direkt darauf 1-2 Esslöffel dunklen Teig geben. Auf diese Weise hellen und dunklen Teig immer abwechselnd direkt übereinander einfüllen. Die Form auf dem Rost in den Backofen schieben.

Einschub: unteres Drittel
Backzeit: etwa 45 Min.

Springformrand lösen und entfernen. Boden auf einen mit Backpapier belegten Kuchenrost stürzen und erkalten lassen.

Guss:

Puderzucker mit dem Zitronensaft zu einem dünnflüssigen Guss verrühren und den Kuchen damit bestreichen.

 

Quelle: https://www.oetker.de/rezepte/r/veganer-zebrakuchen.html

 

photo_2019-06-15_16-22-29photo_2019-06-15_16-22-25

Himbeer-Muffins

Rezept für 12 Muffins

Trockene Zutaten:
240 g Mehl
2 1/2 TL Backpulver
1 EL Stärke
1/2 TL Natron (gibt es in der Backabteilung von nicht-Discounter-Supermärkten)
120 g Zucker
1 Pck Vanillezucker (ich verwende stattdessen 10 g selbstgemachten Vanillezucker)
1/4 TL Salz

Feuchte Zutaten:
90 ml Öl, geschmacksneutral (z.B. Sonnenblumenöl oder geschmacksneutrales Rapsöl)
100 ml vegane Sahne oder alternativ einfach 70 ml Soja-/Hafer-/Reis-/Dinkeldrink (für eine sojafreie Version keine Sojamilch/ Sojasahne verwenden)
220 ml Soja-/Hafer-/Reis-/Dinkeldrink
1/2 EL Apfelessig

Außerdem:
150 g Himbeeren, frisch oder auch aus dem Tiefkühlfach
1 EL Puderzucker zum Bestäuben

Equipment:
Küchenwaage
Messbecher
Messlöffel
Rührschüssel
Schneebesen
Teigschaber
Muffinblech oder 12 Muffinförmchen
Evtl. Papierförmchen
2 Esslöffel
Rost vom Backofen

  1. Ofen auf 175-180ºC Ober-/Unterhitze vorheizen.
  2. Wenn Papierförmchen verwendet werden sollen, dann jetzt die Muffinförmchen oder das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen.
  3. Alle trockenen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit einem Schneebesen gut vermischen.
  4. Alle feuchten Zutaten in einem Messbecher abmessen und ebenfalls mit einem Schneebesen gut vermischen.
  5. Die feuchten Zutaten zu den trockenen in die Rührschüssel geben und zügig mit dem Teigschaber (ca. 10-15 mal) nur so weit verrühren, bis alle Zutaten feucht sind (Gründe dafür im Troubleshooting für Muffins diesem Artikel). Kleinere Klümpchen können ignoriert werden, da sie sich beim Backen auflösen.
  6. Den Teig mit 2 Esslöffeln gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen.
  7. Die Himbeeren gleichmäßig auf alle Förmchen verteilen und andrücken.
  8. Nun im Ofen auf mittlerer Schiene 25 – 30 Minuten backen. In der Form auf dem Rost vom Backofen 10 Minuten abkühlen lassen und danach aus der Form lösen und entweder direkt warm genießen oder weiter abkühlen lassen.
  9. Vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben. Dazu den Puderzucker in ein Sieb geben und mit einem kleinen Löffel über die Muffins sieben.

Quelle: https://cakeinvasion.de/himbeer-muffins-vegan-laktosefrei/

 

 

2018-06-16 11.13.29

Erdbeermuffins

Zutaten:

  • 1 Päckchen Backpulver
  • 2 Tassen gewürfelte Erdbeeren (oder je nach Belieben mehr/ weniger)
  • 125 g Margarine (z.B. Alsan)
  • 500 g Mehl
  • 400 ml Sojamilch (oder andere Pflanzenmilch)
  • 200 g Rohrohrzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker

Zubereitung:

  1. Die trockenen Zutaten, sprich Mehl, Backpulver, Zucker und Vanillezucker, miteinander vermischen.
  2. Die Margarine schmelzen und mit der Pflanzenmilch vermengen.
  3. Anschließend die beiden Mischungen zusammen geben und mit einem Mixer verrühren.
  4. Nun werden die Erdbeeren hinzugefügt und vorsichtig mit einem Löffel o.ä. untergehoben.
  5. Der fertige Teig wird jetzt in die Förmchen gefüllt.
  6. Die Muffins backen für ca. 20 min. bei 200°C.
  7. Guten Appetit!!!


Nach dem Rezept von „Vegan Kochen mit Ente“
Quelle: http://www.vegankochenmitente.net/erdbeermuffins/


2018-06-01 22.02.29

 

 

Nudelsalat

Zutaten:

  • 500 g Päckchen Nudeln (egal welcher Art, Hauptsache vegan 😉 )
  • 1 Glas saure Gurken
  • 1 Glas vegane Mayonnaise
  • 1 Paket Rucola (oder andere Salatarten)
  • 1 Glas spanischer Salat (oder anderes Gemüse, je nach Belieben)
  • Sambal Oelek
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung:

  1. Zunächst die Nudeln kochen und abkühlen lassen.
  2. In der Zeit alle sauren Gurken klein schnibbeln und in die Salatschüssel geben.Das Gurkenwasser unbedingt behalten, es wird später für das Dressing verwendet.
  3. Den Rucola ebenfalls klein schneiden und zu den Gurken geben.
  4. Nun kommt noch der spanische Salat hinzu. Auch hier das Wasser, was im Glas zurückbleibt aufbewahren für das Dressing.
  5. Sobald die Nudeln einigermaßen abgekühlt sind können diese ebenfalls in die Salatschüssel geschüttet werden.
  6. Nun kann in einem Glas das Dressing aus Mayonnaise, dem übrig gebliebenen Wasser, Sambal Oelek und Salz und Pfeffer gemischt werden. Für die Menge sollte man ca. die Hälfte des Mayo-Glases verwenden und dann je nach Belieben die restlichen Dressing- Zutaten einsetzen. Alles gut mit einer Gabel vermischt wird dann über den Salat verteilt und der Salat mit 2 Löffeln gut durchgehoben.
  7. Direkt servieren oder über Nacht durchziehen lassen 🙂 Guten Appetit!

 

20170617_152955

Couscous-Salat

  • 250 g Couscous
  • 300ml Gemüsebrühe
  • 1EL Tomatenmark
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Dose Mais
  • 4 Lauchzwiebeln
  • 2EL Reisessig
  • 3EL Olivenöl
  • 1EL Currypaste
  • 1EL Jojasauce
  • Salz und Pfeffer

 

2018-04-29 00.09.43

Schokotorte

Zutaten:

Boden:

  • 270 g Zucker
  • 340 g Mehl
  • 4-5 EL Kakao
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • ca. 7 gestrichene TL Backpulver
  • etwas Vanille (optional)
  • 12 EL Pflanzenöl
  • 370 ml Wasser

Füllung:

  • 2 Packungen Schlagfix
  • 2 Päckchen Sahnefest
  • 3-4 EL Kakao
  • 60g Zucker

Zubereitung:

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, gut verrühren und in eine Springform füllen.
Im vorgeheizten Backofen 30-40 Minuten bei 180°C backen.

Den fertig gebackenen Kuchen in 2-3 Böden schneiden,
etwa die Hälfte der Creme als Füllung zwischen den Böden verwenden und mit dem Rest die Torte von außen einstreichen und Dekorieren.

 


 

IMG_0008

Mohn-Käsekuchen

Zutaten:

Boden:

  • 200g Mehl
  • 50g Zucker
  • 80g Margarine
  • 1 TL Backpulver
  • Prise Salz
  • 60ml kaltes Wasser

Füllung:

  • 400ml Pflanzenmilch (z.B. Hafermilch)
  • 200g Zucker
  • 125g Margarine
  • 3 Packungen Vanillepuddingpulver
  • 2x 400g Alpro Sojajoghurt ungesüßt
  • Zeste einer Zitrone
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 200 g Mohn gemahlen

Ofen auf 170°C Ober / Unterhitze vorheizen.
Für den Boden Mehl, Zucker, Backpulver und Salz verrühren und Margarine in kleinen Stücken dazu geben. Kurz einarbeiten. Kaltes Wasser dazu geben und kneten, bis ein glatter Teig entsteht. Zur Seite stellen.
Für die Füllung den Zucker, die Pflanzenmilch und die Margarine in einem großen (!) Topf erhitzen, bis alles zu einer gleichmäßigen Flüssigkeit geschmolzen ist. Von der Hitze nehmen. Dann mit einem Handrührgerät den Sojajoghurt, das Puddingpulver und Zitronenzeste und -saft verrühren. Das Joghurtgemisch zu den geschmolzenen Zutaten in den Topf geben und unterrühren. Unter Rühren die Masse erhitzen, bis sie eine Puddingähnliche Konsistenz bekommt (sie sollte nicht ganz so fest werden, wie richtiger Pudding). Anschließend den gemahlenen Mohn unterheben und die Masse abgedeckt zur Seite stellen.
Eine 26cm Springform mit Backpapier bespannen und die Ränder einfetten. Den Boden mit ca 2/3 des Bodenteigs auslegen, aus dem restlichen Drittel einen Rand ziehen. Die Füllung auf den Boden geben und glattstreichen.
80 Minuten auf unterster Schiene backen. Der Kuchen ist noch flüssig, die Springform also erst nach vollständigem Erkalten (am besten über Nacht) öffnen.

 


 

Schoko-Tupfen-Muffins

Zutaten:

  • 450 g Mehl
  • 3 EL Speisestärke
  • 75 g gemahlene Mandeln
  • 150 g Rohrohrzucker
  • 1,5 TL gemahlene Vanille
  • 3 Prisen Salz
  • 1,5 TL Natron
  • 4,5 TL Backpulver (oder statt Natron UND Backpulver nur 6 TL Backpulver)
  • 150 g Margarine
  • 450 ml Pflanzenmilch
  • 3 EL Zitronensaft oder 1 EL Zitronensaftkonzentrat
  • 200 g Schokoladentropfen

Zubereitung:

  1. Gemahlene Mandeln, Mehl, Speisestärke, Rohrohrzucker, Backpulver, Natron, gemahlene Vanille und Salz in einer Schüssel vermengen.

  2. Margarine schmelzen mit Zitronensaft und Pflanzenmilch in einer zusätzlichen Schüssel vermischen.

  3. Schokoladentropfen und die Margarine-Zitronensaft-Pflanzenmilch-Mischung in die 1. Schüssel geben und mit einem Löffel verrühren. Es dürfen Klümpchen bleiben.

  4. Muffinförmchen zur Hälfte oder 2/3 füllen.

  5. Im vorgeheizten Ofen bei 200 ° C Ober-/ Unterhitze ca. 20-25 min.


 

2018-03-31 18.30.15

Schoko-Vanille-Cookies

Zutaten:

  • 250 g Margarine
  • 100 g Zucker
  • 115 g Zucker, braun
  • 1 TL Natron
  • 1 TL Backpulver
  • 1ne Vanilleschote (alternativ: 1 TL Vanillezucker)
  • 1ne Tüte
  • Vanillepuddingpulver
  • 350 g Mehl
  • 0,5 TL Salz
  • 50 g Mandeln, gehackt
  • 200 g Zartbitterschokolade, gehackt (alternativ: 200g Schoko-Tropfen)

Zubereitung:

Die Margarine mit den beiden Zuckersorten schaumig rühren. Das ausgekratzte Mark der Vanilleschote und das Puddingpulver hinzufügen. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Natron in einer großen Schüssel vermischen und mit der vorherigen Mischung verrühren. Der Teig wirkt sehr krümelig, ergibt aber nachher wunderbare Kekse. Die Mandeln und die gehackte Schokolade (ersatzweise kann man auch Schoko-Tropfen verwenden) zum Teig geben und so lange rühren, bis er nicht mehr allzu krümelig ist. Aus dem Teig etwa 40-50 Teigkugeln formen und mit Abstand auf zwei Bleche verteilen.

Auf der zweiten Schiene von unten bei 190°C Umluft etwa 15 Minuten backen, bis die Kekse am Rand schön gebräunt sind. Die Backzeit variiert von Ofen zu Ofen.

 


 

Energiekugeln

Zutaten:

  • 200 g Haferflocken
  • 8 EL Erdnusbutter (alternativ: Erdnuss- oder andere Nussmus-Sorten)
  • 8 TL Kakaopulver
  • 16 EL Pflanzenmilch
  • 8 EL (getrocknete) Datteln
  • Kokosflocken

Zubereitung:

  1. Datteln klein hacken oder pürieren. Beim Pürieren hilft es die Pflanzenmilch schonmal mit dazuzugeben.
  2. Die zerkleinerten Datteln zusammen mit Haferflocken, Erdnussbutter, Kakaopulver (und falls noch vorhanden die Pflanzenmilch) in eine Schüssel geben.
  3. Mit den Händen zerkneten und zu Kugeln formen.
  4. Die Kokosraspeln auf einem Teller verteilen und die Kugeln durch diese durchrollen.

 


Pizzaschnecken

Zutaten:

  • 2x Blätterteig
  • 1x passierte Tomaten
  • 1x Dose Mais
  • + beliebige weitere Zutaten – Gemüse, Räuchertofu, etc.
  • Salz, Pfeffer, Paprika oder andere Gewürze
  • Kräter nach Wahl

Zubereitung:

  1. Den BAckofen auf 180°C Umluft vorheizen. Zutaten auf dem ausgrollten Blätterteig verteilen und nach Belieben würzen.
  2. Zusammenrollen und in jeweils 2cm dicke Scheiben schneiden.
  3. Auf das Backblech setzen und ca. 15-25Minuten backen bis sie goldbraun sind.

 


 

Mediterraner Nudelsalat

Zutaten:

  • 500g Nudeln
  • 1x getrocknete Tomaten (in Öl)
  • 1x Oliven (scharz oder grün)
  • 1x geröstete Paprika
  • 1x Frühlingszwiebeln
  • 1x Rocula
  • 1x Basilikum
  • Salz, Pfeffer
  • andere Gewürze und Kräuter nach Wahl
  • Olivenöl

Zubereitung:

 

  1. Nudeln nach Packungsangabe kochen und abkühlen lassen.
  2. Anschließend das Öl der getrockneten Tomaten, Oliven, geröstete Paprika und Frühlingszwiebeln klein schneiden und mit den Nudeln vermengen.
  3. Den Salat mit Salz, Pfeffer und weiteren Gewürzen abschmecken.
  4. Rucola frisch vor dem Servieren unterheben.

 


Heidelbeermuffins

Zutaten für 12 Muffins:

  • 250 ml Soja-, Reis-, Mandel- oder Hafermilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 260 g Mehl, Typ 405
  • 2 1/2 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron (Backsoda)
  • 1/2 TL Salz
  • 110 g Zucker
  • 70 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl
  • 1 Päckchen Vanille
  • zucker
  • abgeriebene Schale von 1 Zitrone
  • etwa 2 Tassen frische oder tiefgekühlte Heidelbeeren

Zubereitung:

Heize den Ofen auf 200 °C vor. Bestücke das Muffinblech mit den Papierförmchen und stelle es beiseite.

Vermische Sojamilch und Apfelessig in einer kleinen Schüssel und lasse die Mischung kurz stehen, sodass sie andickt.

Verrühre in einer großen Schüssel Mehl, Backpulver, Natron und Salz. Forme eine Kuhle in der Mitte und gib Zucker, Öl, Vanillezucker, Zitronenschale und die Sojamilch-Mischung hinzu. Verrühre die flüssigen Zutaten und schließlich alle restlichen Zutaten. Ein paar kleine Klümpchen sind völlig in Ordnung.

Gebe nun die Heidelbeeren hinzu und rühre sie vorsichtig mit einem Teigschaber darunter, ohne die Beeren zu zerquetschen.

Befülle die Förmchen zu etwa drei Vierteln mit dem Teig und backe die Muffins für 20 bis 25 Minuten. Bevor Du die Muffins vom Blech entfernst, solltest Du sie etwas abkühlen lassen.

 


Bananenbrot

Zutaten:

  • sehr reife Bananen (etwa 400 g)
  • 80 g geschmacksneutrales Öl (z.B. Rapsöl)
  • 75 g Zucker
  • 250 g Mehl (type 405)
  • 10 g Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • etwas Zimt
  • 50 g vegane Schokodrops
  • Walnüsse oder andere Nüsse nach Belieben

Zubereitung:

  1. Den Ofen auf 170 Grad Umluft vorheizen. Die Bananen zerdrücken und mit dem Rapsöl und Zucker vermischen.
  2. Nun gibt man das Mehl, das Backpulver, den Vanillezucker und den Zimt hinzu. Den Teig nur kurz umrühren.
  3. Die Schokodrops ganz zum Schluss unter den Teig heben und den Kuchen mit Walnüssen garnieren.
  4. Die Kastenform einfetten oder mit Backpapier auslegen und den Teig in die Form geben.
  5. Das Bananenbrot muss nun für etwa 50 Minuten backen. Ich habe den Kuchen nach etwa 40 Minuten mit Alufolie abgedeckt, da er sonst zu dunkel geworden wäre.

Rezeptidee: https://www.tinesveganebackstube.de/bananenbrot/

 


Apfel- Kirsch- Streuselkuchen

Zutaten:

  • 230g Mehl
  • 120g Margarine
  • 100g Zucker
  • 10g Vanillezucker
  • 1/2 Packung Backpulver
  • 180ml Wasser
  • 1 Prise Salz
  • Saft einer Zitrone
  • 1-2 Äpfel
  • 500g Sauerkirschen/ Schattenmorellen
  • (Wer mag: 50g zartbitter Kuvertüre)

Für die Streusel:

  • 80g Zucker
  • 200g Mehl
  • 120g Margarine

Zubereitung:

  1. Alle Zutaten für den Teig ( außer die Kirschen und die Äpfel) vermischen. Die Äpfel schälen, Vierteln, Kerngehäuse entfernen und in dünne Scheiben schneiden. Die Kirschen und Apfelscheiben auf dem Teig verteilen.
  2. Die Zutaten für die Streusel mit dem Mixer verrühren und auf den Kuchen streuen.
  3. Das Ganze muss nun bei 180 Grad Umluft für ca. 45-55min backen (je nach Backofen). Einfach zwischendurch die Stäbchenprobe machen.
  4. Gut abkühlen lassen und nach Lust und Laune kann mit Zartbitter Kuvertüre der Kuchen noch verziert werden. Dafür die Schokolade in einen Gefrierbeutel legen und in einem Wasserbad erhitzen bis sie flüssig wird. Eine kleine Spitze vom Beutel abschneiden und ein paar wilde Muster auf dem Kuchen kreieren.

Veganer Käsekuchen mit Himbeeren

Zutaten:
Für den Boden:
  • 300 g Mehl (Type 405)
  • 120 g vegane Margarine
  • 70 ml Agavendicksaft
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 3 El Wasser

Für die Füllung:

  • 1 kg Vanille Sojajoghurt
  • 2 Packungen (jeweils 40 g) Vanille Pudding Pulver
  • 150 g vegane Margarine, geschmolzen
  • 70 ml Agavendicksaft

Zusätzlich:

  • frische Himbeeren

 

  1. Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Zuerst den Teig für den Boden zubereiten. In einer Rührschüssel alle Zutaten mit den Händen zu einem glatten Teig kneten.
  2. Die Springform (26 cm) mit Margarine einfetten. Den Teig mit den Händen in die Backform pressen, sodass ein Rand entsteht.
  3. In einer Rührschüssel die Zutaten für die Füllung mit einem Handrührgerät gut vermengen, sodass keine Klumpen entstehen. Die Füllung in die Backform füllen und 60 Minuten backen.
  4. Keine Sorge, es ist normal, dass der Kuchen nach der Backzeit noch relativ flüssig ist. Er wird deutlich fester wenn er abgekühlt ist. Eine Stunde abkühlen lassen und dann nochmal ungefähr 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  5. Die Himbeeren teilweise mit einer Gabel zerdrücken. Den Kuchen mit der Himbeer-Sauce und einigen ganzen Himbeeren servieren.

Quelle: https://veganheaven.de/Rezepte/veganer-kaesekuchen-mit-himbeeren/

Werbeanzeigen

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: